Sie verführen den Falschen!

„Sie laufen wie Männer gekleidet herum“

Sie verführen den Falschen!

Versuchen Sie nicht zu berechnen, wie viele Frauenkleider von Männern geliehen wurden, die Liste wird endlos sein. Botforts, Trenchcoats, Boleros – all diese und viele andere Dinge sind von der Herrenmode in die Damengarderobe gewandert. Die gleichen Absätze wurden zuerst von Männern getragen, in solchen Schuhen war es bequem, ein Pferd zu reiten. Die ersten Absätze wurden von Königin Katharina Medici von Frankreich ausgeliehen. Sie war unattraktiv und klein, aber reich. So konnte sie es sich leisten, Schuhe bei florentinischen Meistern zu bestellen, die sich seit fünf Jahrhunderten in der Damenmode großartig fühlen.

Später legalisierte Coco Chanel Männersachen im Arsenal der Frauen. Einerseits ist es möglich, dank ihnen ein sexy und attraktives Image zu schaffen, und andererseits – sich unter einem brutalen Image zu verstecken. Am wahrscheinlichsten ist diese Brutalität, wenn ein Mädchen denkt, dass sie wirklich wie eine aufgeblasene Daunenjacke, Turnschuhe mit ausgestreckten Knien, Mützen (oder noch schlimmer, Hüte, Uniformen), Turnschuhe mit heruntergeschlagenen Socken aussieht, und Männer abschreckt. Schließlich korreliert dieses Bild nach ihrem Verständnis nicht mit Weiblichkeit.

Wenn Sie eine Mottoparty oder eine Party in der Garage mit Männern feiern, werden wir Sie natürlich nicht davon abhalten. Versuchen Sie aber trotzdem, ein gemütliches Bild zu schaffen und denken Sie daran, dass der Stil in erster Linie angemessen ist.

„Rucksäcke werden geschlagen. Und alle tragen sie, von den Jongleuren bis zu den Rentnern bei den Pionieren“

Bei Männern wird der Rucksack nicht immer mit dem Bild eines weiblichen und stilvollen Mädchens in Verbindung gebracht. Und das ist der Grund. Früher galt eine Frau als umso wohlhabender, je kleiner die Tasche war, weil ein Mann oder eine Bedienstete neben ihr stand. Mit der Emanzipation der Männer gab es weniger Männer um die Frau herum, und die Tasche der Frau begann allmählich an Größe zu gewinnen. Und als die Damen begannen, allein und ohne männliche Begleitung zu reisen, wurde die Tasche zu einem unverzichtbaren Element der Grundvoraussetzung, wenn es um Freiheit und Unabhängigkeit ging.

Heute ist ein Rucksack entweder ein Campingthema oder eine direkte Assoziation mit einer Schultasche. Mit anderen Worten, es geht darum, schwere Dinge auf Distanz zu tragen. Parameter wie Bequemlichkeit, Praktikabilität, Funktionalität rücken in den Vordergrund. Und ein Rucksack ist auch ein Komfort für die Wirbelsäule. Es ist klar, dass der Platz für einen Mann umso weniger wird, je mehr der Rucksack wächst. Also werden sie wütend.

Für Mädchen, die einen Rucksack kaufen wollen und Männer nicht erschrecken, ist es wichtig, einen goldenen Mittelweg zu finden, bei dem Bequemlichkeit und Zweckmäßigkeit mit Weiblichkeit und Eleganz kombiniert werden.

„Botforts in der Ferse und oberhalb der Knie sehen aus wie Strip-Club-Schuhe“

Botforts, und in Absätzen, haben einen gemischten Ruf. Die ersten Vereine, die sie erwähnen, sind „Pretty Woman“ oder „Die drei Musketiere“. Botforts wurden, wie viele andere, auch von Frauen aus der Männergarderobe entliehen. Der Heldin Julia Roberts ist es zu verdanken, dass eine Frau in solchen Schuhen von Männern am häufigsten als Sexualobjekt wahrgenommen wird. Daher lohnt es sich, Mädchen, die das Bild mit den Botforts gestalten, zu analysieren, welcher Charakter und welche Stimmung im Set herauskommen werden. Das Bild kann spektakulär und atemberaubend und gleichzeitig weiblich und attraktiv sein.

Nun, die Männer werden Geduld haben müssen! Einer der Trends in der Herbst-Winter-Saison – botforts kazaki, und sogar mit einer breiten Schillerlilie.

„Werden Frauen nicht wütend, wenn sie zerrissene Hosen tragen wie eine Müllhalde?“

Sie verführen den Falschen!

Zu Männern, die aus genau der Art zerrissener Jeans an Frauen kochen, kann man nur eines sagen: Wie Jeans mit Schrammen werden diese Hosen den Laufsteg der Mode nicht verlassen. In den neuesten Kollektionen der Herbst-Winter-Saison präsentierten Designer wieder viele solcher Modelle. Mit zerrissenen Jeans kann man ein stilvolles und trendiges, manchmal auch gewagtes und rebellisches Image kreieren, aber die meisten Männer wirken zu nachlässig und unordentlich, unhöflich und hässlich. Das liegt daran, dass Männer Mädchen in erster Linie femininer, gepflegter und romantischer sehen wollen. Und was ist die Zärtlichkeit in Hosen mit Löchern? Es ist ein Aufstand, um die banale Faulheit von jemandem einzudämmen.

Ein weiteres Männerproblem sind Modelle von Jeans mit riesigen Löchern vom Knie bis zum Oberschenkel. Diese Hosen sind wirklich schwer wahrnehmbar. Deshalb, Damen, die den Männern gefallen wollen, ist es wünschenswert, auf der Grundlage zerrissener Jeans zartere Bilder zu schaffen, die den traditionellen Erwartungen der Männer in Bezug auf Zartheit, Weichheit und Sensibilität entsprechen. Interessant ist, dass Männer, die die Kleidungselemente aus der Garderobe der Frauen nennen, die sie verärgern, tatsächlich selten konkrete Dinge sehen – sie lesen eher die Silhouette und die Figur. Es spielt keine Rolle, was ein Mädchen heute beschlossen hat, sich zu schmücken – tiefer Ausschnitt, enge Jeans oder Leoparden-Print, und zumindest alles auf einmal – es ist wichtig, die Illusion einer raffinierten Silhouette zu schaffen. Männer müssen den Unterschied zwischen den Linien von Brust, Taille und Oberschenkeln sehen. Oder zumindest phantasieren sie für sich selbst. Aber der wichtigste Rat von Stilisten – das emotionale Wohlbefinden der Frauen zu erhalten. Wenn Mädchen sowieso gerne laufen und es diese Art von Kleidung ist, die sie glücklich macht, dann sollte nichts dieses Gleichgewicht stören.